Beschaffung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation

Worauf Diabetiker beim Reha-Antrag achten müssen

Für Beschäftigte, die an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, kann eine medizinische Reha ratsam sein. Doch welcher der Kostenträger ist zuständig – und was passiert eigentlich während der Reha?

BERLIN. Etwa sieben Millionen Menschen in Deutschland sind derzeit an Diabetes mellitus erkrankt – das Gros von ihnen, etwa 90 Prozent, an einem Typ-2-Diabetes. Dass diesen Patienten grundsätzlich die Möglichkeit offensteht, auf sachkundige Unterstützung in Form einer Reha-Maßnahme zurückzugreifen, wissen viele jedoch nicht.

Darauf hat jetzt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hingewiesen und einen Überblick wichtiger Fragen und Antworten rund um die medizinische Rehabilitation bei Typ-2-Diabetes sowie zur entsprechenden Antragstellung veröffentlicht. Die Hinweise sind sowohl für Patienten wie auch für behandelnde Haus- und Fachärzte interessant.

Quelle: Ärzte Zeitung
Zur vollständigen Ausgabe