Erst steigt die Zahl der Adipösen, dann die Zahl der Diabetiker

Erst steigt die Zahl der Adipösen, dann die Zahl der Diabetiker

Wie lässt sich Diabetes zurückdrängen? Indem Übergewicht und Adipositas bekämpft werden. Leicht gesagt, schwer getan, wie auf dem „Länger besser leben“-Kongress der Universität Bremen und der Krankenkasse BKK 24 in Hannover deutlich wurde.

Eigentlich könnte alles ganz einfach sein: Fünf mal Gemüse am Tag, ein ordentlicher Spaziergang mit dem Hund, nicht rauchen und nur ab und zu ein Glas Wein. Wer diese vier Regeln einhält, könnte bis zu 14 gesunde Lebensjahre mehr erleben als rauchende „Couch-Potatoes“, die auf viel Chips und Bier nicht verzichten wollen. Das hat jedenfalls die EPIC-Studie („European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition“) Ende der 90er Jahre ergeben, eine Studie der Abteilung für Public Health der Universität Cambridge in England. Diese Ergebnisse stimmen mit anderen Studien überein. „Sie empfehlen ähnliche wesentliche Reduktionen eines Risikos beim Lebensstil im Zusammenhang mit chronischen Krankheiten wie koronarer Herzkrankheit, Diabetes und Krebs zu sehen (Rimm EB et al.; 2014, JAMA 292; 1490-1492), heißt es in der Auswertung der EPIC-Studie.

Quelle: Ärztezeitung
Zur vollständigen Ausgabe