E-Zigarette – Gefahr für Lunge, Herz und Hirn

Der Konsum von E-Zigaretten kann den oxidativen Stress in Gefäßen, Lunge und Gehirn erhöhen, haben Forscher herausgefunden. Dies kann sich negativ auf die Funktion der Organe auswirken.

Mainz. Wissenschaftler aus Mainz und Boston haben neue Erkenntnisse über schädigende Mechanismen von elektronischen Zigaretten veröffentlicht (Eur Heart J 2019; online 13. November). E-Zigaretten galten ja als weniger schädliche Alternative zu herkömmlichen Zigaretten und wurden zudem als wirksame Methode zur Raucherentwöhnung vermarktet. Zwischenzeitlich mehren sich die Todesfälle nach dem Konsum von E-Zigaretten – nach jüngsten Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC sind in den USA mehr als 30 Menschen im Zusammenhang mit erhöhtem E-Zigaretten-Konsum gestorben, erinnert die Unimedizin Mainz in einer Mitteilung. Als möglicher Verursacher für die Todesfälle wurde nach Aussagen des CDC das Vitamin E-Acetat identifiziert.

Quelle: Ärzte Zeitung
Zur vollständigen Ausgabe