Dick ist nicht gleich dick: Ab wann Übergewicht krank macht

Dick ist nicht gleich dick: Ab wann Übergewicht krank macht

Viele übergewichtige Menschen leiden unter Störungen des Stoffwechsels. Allerdings ist nicht jeder dicke Mensch automatisch krank. Dabei kommt es stark darauf an, wie sich das Fett am Körper verteilt. Auch der Lebensstil spielt eine Rolle.

Der Gürtel kneift und der Bauch spannt sich unter dem Shirt. Da hat man wohl etwas zu gut zugelangt in der letzten Zeit. Aber ab wann wird das eigentlich ungesund? „Nicht alle dicken Menschen sind automatisch auch krank“, sagt die studierte Ernährungsberaterin Maike Ehrlichmann. „Aber beim größten Teil der Übergewichtigen zeigen sich Störungen des Stoffwechsels.“
Meistens sind dabei Blutfette, Blutzucker und Cholesterinwerte erhöht. Auch der Blutdruck klettert bei Übergewicht häufig ungesund nach oben. „Typische Langzeitfolgen sind Herzerkrankungen und Diabetes“, sagt die Expertin. Hinzu kommen Probleme mit dem Bewegungsapparat. „Der Rücken und die Knie schmerzen häufig.“ Auch Atemprobleme in der Nacht kommen bei Übergewicht häufig vor.

Quelle: web.de
Zur vollständigen Ausgabe