Es ist Satz wie ein Donnerschlag: „Sie haben Krebs!“. Angst vor Nebenwirkungen, Schmerzen und Tod bestimmen die Gedanken. Doch die Patienten sind ihrem Schicksal nicht hilflos ausgeliefert. Immer mehr Studien zeigen, dass es wichtig ist, neben der Therapie selbst aktiv zu werden.

Arzt am Schreibtisch

Zirka acht Millionen Deutsche leiden an Osteoporose. Erkrankt sind hauptsächlich Frauen nach den Wechseljahren. Obwohl der Knochenschwund inzwischen zu den Volkskrankheiten gehört, wird er häufig erst sehr spät diagnostiziert. Das Problem: Je später die Diagnose, umso höher ist auch das Risiko für die gefürchteten Knochenbrüche.

Eine Krankenschwester untersucht eine Patientin

Manuela Schwesig ist an Brustkrebs erkrankt. Wie ihr geht es jährlich mehreren Zehntausend Frauen in Deutschland. Wie wird der Krebs erkannt, wie geht es nach der Diagnose weiter?

Der Entscheidung, ob und wann sich ein Patient für ein künstliches Gelenk entscheidet, gehen oft viele Jahre voller Schmerzen und Zweifel voraus. Worauf Patienten achten sollten, bevor sie sich operieren lassen.