Blutdruck-Patienten sollten Notfallmedikament zur Hand haben

Blutdruck-Patienten sollten Notfallmedikament zur Hand haben

Viele ältere Menschen haben mit zu hohem Blutdruck zu tun. Selbst, wenn sie dank Medikamenten gut eingestellt sind, kann es bei ihnen zu einer Bluthochdruckkrise kommen. Was die Auslöser sind und was Patienten dann tun sollten.

Ältere Patienten mit hohem Blutdruck sollten für alle Fälle eine Notfallpille im Haus haben. Diese kann der Arzt verschreiben, damit der Patient sie bei einer sogenannten Bluthochdruckkrise zur Hand hat.
Bei einer Bluthochdruckkrise schießt der Blutdruck plötzlich in die Höhe, erklärt Philipp Bahrmann, Chefarzt der Medizinischen Klinik II der Asklepios Paulinenklinik Wiesbaden. Der Blutdruck steige dann auf über 220/120 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg). Ideal sind Werte von 120/80.
Ursache kann ein zu hoher Salzkonsum oder auch psychischer Stress sein. Um den Blutdruck zügig wieder zu normalisieren, braucht es ein spezielles blutdrucksenkendes Medikament. Hat der Patient das parat, kann er den Blutdruck schnell wieder in den Griff bekommen.

Quelle: TZ
Zur vollständigen Ausgabe