Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen sinken

Fast 22.000 Kinder und Jugendliche hatten 2017 eine Alkoholvergiftung. Auch wenn die Zahl leicht rückläufig ist – von Entwarnung kann keine Rede sein.

Die Zahl der Alkoholvergiftungen bei Kindern und Jugendlichen ist leicht gesunken. 2017 kamen rund 21.720 Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 19 Jahren deswegen ins Krankenhaus. Das teilte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit. 2016 lag die Zahl der Fälle noch bei fast 22.310.
Die Entwicklung gehe zwar in die richtige Richtung, dennoch sei die Zahl nach wie vor zu hoch, sagte die Leiterin der Bundeszentrale, Heidrun Thaiss: „Jeder einzelne Fall ist einer zu viel.“

Quelle: ZDF
Zur vollständigen Ausgabe