Eine Pflegerin sieht sich mit einem Patienten ein Buch an

Abhängigkeit ist oft vermeidbar

Wie lässt sich die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung auf dem Land sicherstellen? Das diskutiert seit Mittwoch der Bundeskongress des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken BDPK in Kiel. Dabei geht es nicht nur um genügend Ärzte. Noch größere Sorgen bereitet der Mangel an Pflegekräften.

Für die BDPK-Präsidentin Dr. Katharina Nebel steht fest: „Wir müssen viel stärker als bisher verhindern, dass Patienten pflegeabhängig werden.“ Das sei durchaus möglich, wenn auch die Reha-Kliniken stärker einbezogen würden – insbesondere in Schleswig-Holstein. Denn mit 68 Reha-Kliniken bildet das Land zwischen den Meeren bundesweit einen Schwerpunkt und bietet ein weites Spektrum an Rehabilitation.

„Dieses Wissen müssen wir künftig viel stärker nutzen“, fordert die Medizinerin Katharina Nebel, „denn eine verstärkte Ausbildung und mehr Zuwanderung von Pflegefachkräften werden nicht ausreichen, um den Bedarf zu decken. Immerhin gehen 40 Prozent der heutigen Pflegekräfte in den kommenden Jahren in Rente.“

Quelle: KN Online
Zur vollständigen Ausgabe