Verschiedenes Gemüse in einem Topf

Was gegen hohen Blutdruck hilft

Messen und handeln, lautet die Devise – dann könnten zahlreiche Herzinfarkte vermieden werden. Doch viele Österreicher kennen ihre Blutdruckwerte nicht.

Mit jedem Herzschlag wird Blut durch die Gefäße gepumpt. Sie erweitern sich, ziehen sich zusammen. Im Laufe eines Lebens werden sie viele Millionen Mal mechanisch belastet. Pumpt das Herz mehr Blut durch die Gefäße oder sind diese verengt, steigt der Blutdruck. Die Folge: Die Blutgefäße werden langfristig geschädigt. Das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall steigt. Aber auch kognitive Probleme, Nierenschwäche oder Sehstörungen können die Folge von Bluthochruck sein.

Quelle: Der Standard
Zur vollständigen Ausgabe