Video-Sprechstunde

Seit 01. Juli: Krankenkassen überniehmen Kosten einer Online-Sprechstunde

Krankenkassen übernehmen seit dem 1. Juli 2017 die Kosten einer Video-Sprechstunde, womit diese Teil der vertragsärztlichen Regelversorgung wird.

So sollen Nachsorge- und Kontrolltermine erleichtert und weite Wege in ländlichen Gebieten erspart sowie Versorgungslücken geschlossen werden. Die Konsultation mit dem Arzt via Bild und Ton ist freiwillig.


Quelle: healthdataspace.org

Zum vollständigen Artikel