Schmerzende Gelenke? Keine Angst vor einer Prothese

Schmerzende Gelenke? Keine Angst vor einer Prothese

Wenn jede Bewegung schmerzt, schränkt das die Lebensqualität enorm ein. Dennoch schrecken viele vor einem künstlichen Gelenk zurück. Grundlos. Ein Experte beantwortet die wichtigsten Fragen.

Künstliche Gelenke für Hüfte und Knie sind heute kein Angebot nur für das hohe Alter. Die Zahlen sprechen für sich – rund 400.000 künstliche Gelenke (Endoprothesen) werden jährlich in Deutschland eingesetzt, allein 210.000 in die Hüften und 165.000 in die Knie.
Die Standzeiten der eingebrachten Prothesen an Hüfte und Knie steigen ständig. Künstliche Gelenke beseitigen die Einschränkungen und Behinderungen, die mit der unbehandelten fortgeschrittenen Arthrose einhergehen. Aufgrund der überzeugend guten Ergebnisse werden künstliche Gelenke bei entsprechenden Ausgangssituationen auch immer häufiger bei jüngeren Patienten eingebracht.
Niemand unterzieht sich gerne einer Operation. Die Zeit unmittelbar vor und nach der Operation ist natürlich sehr belastend, sowohl psychisch als auch physisch. In Kombination mit einer modernen Operationstechnik versprechen die künstlichen Gelenke heute nicht nur lange Standzeiten, sondern auch eine deutlich verkürzte Genesungszeit und Rehabilitation nach dem Eingriff.

Quelle: TZ
Zur vollständigen Ausgabe