Heilwasser lindert Durst und Bauchweh

Heilwasser lindert Durst und Bauchweh

Ohne Wasser kein Leben. Ohne Wasser aber auch kein Himbeereis, keine Alufolie, keinen Badeurlaub. Und es gäbe kein Heilwasser. Damit lassen sich zahlreiche Beschwerden lindern.

Neun staatlich anerkannte Heilquellen gibt es in Bad Nauheim. Dr. Beate Vogtherr, Fachärztin für physikalische und rehabilitative Medizin, kennt sie alle. Wohl am bekanntesten sind die Sprudel. »Der Große Sprudel und der Friedrich-Wilhelm-Sprudel im Sprudelhof und der Ludwigsbrunnen«, zählt die Fachfrau auf. »Beim Bad im kohlensäure- und solehaltigen Sprudelwasser gehen die Widerstandsgefäße auf, der Blutdruck sinkt, das Herz wird entlastet.« Das Wasser des Großen Sprudels und des Friedrich-Wilhelm-Sprudels kommt mit etwa 32 Grad aus der Erde. »Das wird vom Körper weder als warm noch als kalt empfunden, ist dadurch nicht kreislaufbelastend. Die Sole sorgt für eine Entspannung der Muskulatur, unterstützt das Immunsystem und hilft bei Hauterkrankungen, etwa Schuppenflechte.«

Quelle: Gießener Allgemeine
Zur vollständigen Ausgabe