Check-Up-Medizin kombiniert Früherkennung und Prävention

Check-Up-Medizin kombiniert Früherkennung und Prävention

Experten zufolge sollte ist aufgrund einer immer älter werdenden Gesellschaft ein Paradigmenwechsel weg von der kurativen hin zur präventiven Medizin unabdinglich. Prof. Dr. Uwe Nixdorff hat das erkannt, setzt bei seinen Patienten auf Früherkennung.

Termine von morgens bis abends – aber diesmal nicht im Meeting, sondern Blut- und Stuhluntersuchungen, Tests auf Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko und obendrein eine dreidimensionale Darstellung des ganzen Körpers, um die Gefäße, den Bewegungsapparat und innere Organe zu untersuchen. So können sich Geschäftsleute und Privatpersonen einen Standard-Check-Up im European Prevention Center (EPC) vorstellen. Zwischen den einzelnen Untersuchungen entspannen sie in ihrer eigenen Lounge, bevor sie einen Fitnesstest – die sogenannte Ergospirometrie – absolvieren. Am Anfang und am Ende stehen ausführliche Gespräche mit Prof. Dr. Uwe Nixdorff, der das EPC in Düsseldorf leitet. Er zeigt die Befunde auf einem Flachbildschirm, erläutert seine Diagnose und berät den Kunden, ob und wie er seinen Lebensstil ändern sollte, um seine Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Quelle: General-Anzeiger
Zur vollständigen Ausgabe