Kopfschmerz

Anzahl der Menschen mit psychischen Krankheiten in der Reha steigt

Die Zahl, der von der deutschen Rentenversicherung bewilligten Klinikaufenthalte für eine Reha, hat sich im Vergleich von vor zehn Jahren, von 89.000 Bewilligungen auf 155.000 erhöht.

Laut der Rentenversicherung ist dieser Anstieg vor Allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass es immer besser gelingt psychische Störungen zu erkennen. Experten zu Folge ist die Zunahme jedoch nicht an eine real ansteigende Zahl psychischer Erkrankungen relatiert, sondern liegt der verbesserten Diagnostik zugrunde.

Statistiken zeigen das 45 Prozent Frauen und 46 Prozent Männer der Rehabilitanden zuletzt wegen einer psychischen Erkrankung in der Reha waren. Dabei liegt der Grund für die Reha-Maßnahme bei den Männern vornehmlich bei Abhängikeitserkrankungen (Stand 2004). Bei Frauen sind Depressionen und Angsterkrankungen die Hauptursache für den Reha-Aufenthalt.

Nach Aussagen der zuständigen Direktorin bei der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, seien von allen Patienten im Laufe von zwei Jahren nach dem Reha Antritt, rund 84 Prozent wieder arbeitsfähig gewesen.

Quelle: Web.de
Zum vollständigen Artikel